Was ist in einer Beziehung wichtig?

Was in einer Beziehung wichtig ist
Was ist in einer Beziehung wichtig? (©dima_sidelnikov/Fotolia)

Wir alle fragen uns von Zeit zu Zeit, was in einer Beziehung wichtig ist. Sind es gemeinsame Interessen und Unternehmungen, vielleicht gemeinsame Ziele? Ist es befriedigender Sex für beide Beziehungspartner? Oder gemeinsame Ansichten? Die Antwort auf die Frage, was eine gute Beziehung ausmacht, liefern nachfolgende Aspekte:

1. Die richtige Einstellung ist für eine Beziehung wichtig

Ohne die richtige Einstellung zu einer Beziehung als solche ist selbige von vornherein zum Scheitern verurteilt. Beide Partner sollten sich bewusst sein, dass es im Gegensatz zum Single Dasein überwiegend vorteilhafter ist, gemeinsam das Leben zu zweit zu meistern. Eine gute, funktionierende Beziehung kann unser persönliches Glück noch krönen. Es ist aber leider keine Selbstverständlichkeit, eine intakte Beziehung mit einem passenden Partner zu haben. Auch dessen sollten wir uns demütig bewusst sein.

Jedoch benötigt jede stabile Beziehung persönliche Zugeständnisse ihrer Beziehungspartner, also Beziehungsarbeit und Kompromisse. Die Bereitschaft von Beiden, in ihrer Beziehung Kompromisse einzugehen, ist essentiell für den möglichst langfristigen Erfolg einer Partnerschaft.

2. Gegenseitige Liebe ist natürlich in einer Beziehung wichtig

Liebe ist das stärkste Gefühl von Zuneigung, dass wir empfinden können. Sie schafft Nähe und das schöne Gefühl von Geborgenheit. Im Beziehungsalltag wird die Liebe für den Partner meist kaum permanent wahrgenommen, da wir mit vielen anderen Dingen beschäftigt sind. Jedoch ist sie - wie ein ständiges Hintergrundrauschen - immer allgegenwärtig, oder sollte es zumindest sein. Die Liebe zu unserem Partner empfinden wir eher in bestimmten Momenten: Zum Beispiel, wenn unser Partner uns eine Freude macht oder bei schönen gemeinsamen Erlebnissen.

Liebe kann auch wachsen! Wir müssen nicht schon zu Beginn unserer Beziehung für unseren Partner "brennen". Liebe ist auch nicht gleich Verliebtheit! Ein tiefe, innige Liebe wächst vielmehr im Laufe der gemeinsamen Zeit. Aber das Wichtigste: Wirkliche Liebe ist bedingungslos! Wer für seine (vermeintliche) Liebe eine Gegenleistung erwartet, liebt nicht wirklich!

3. Freundschaft ist in einer Beziehung sehr wichtig

Ein freundschaftliches Verhältnis zu unserem Partner ist die Basis für eine dauerhaft funktionierende Beziehung, denn wir können nicht ständig "nur Liebespartner" sein. Eine gute Freundschaft ist geprägt durch:

  • gegenseitige Hilfe, wenn es die Situation erfordert
  • Vertrauen ineinander
  • Erfahren von Wertschätzung und Anerkennung

4. Partnerschaft ist in einer Beziehung wichtig

Auf der partnerschaftlichen Ebene unserer Beziehung treffen wir Vereinbarungen, Absprachen und stellen Regeln für unsere Partnerschaft auf. Ein Paar kann beispielsweise vereinbaren, dass es sich gegenseitig sexuell treu ist und bleibt, weil beide die klare Vorstellung und den Wunsch einer monogamen Beziehung haben. Sind beide Partner polygam veranlagt, können sie sich natürlich auch Sexualpartner außerhalb der Beziehung erlauben. Weiterhin teilt das Paar typischerweise Verantwortungsbereiche und Aufgaben auf:

  • Wer soll der Hauptverdiener sein?
  • Kümmern sich beide gleichermaßen um den Haushalt oder soll sich hauptsächlich ein Partner dieser Aufgabe annehmen?
  • Obliegt einem oder beiden die Hauptverantwortung für die Erziehung der Kinder?
  • Wer kauft ein?
  • Wer kocht?
  • Wer .....
     

Für eine harmonische Beziehung und den Erhalt des gegenseitigen Vertrauens ist es enorm wichtig, das gemeinsam aufgestellte Regeln nicht gebrochen werden und getroffene Absprachen und Vereinbarungen eingehalten werden!

5. Kommunikation ist in einer Beziehung wichtig

Die Kommunikation in Beziehungen gestaltet sich mitunter schwierig. Sei es, weil Männer und Frauen aus verschiedenen Gründen und auf sehr verschiedene Arten kommunizieren oder weil unbewältigte Konflikte jedes Gespräch schnell in destruktiven Streit enden lassen. Letzteres stellt natürlich ein Problem dar, denn um einen Beziehungskonflikt zu lösen, muss ein Paar zwangsläufig kommunizieren. Kommunikation ist in einer Beziehung jedoch sehr wichtig, ja fast unabdingbar, um Wünsche, Bedürfnisse und Gefühle mitzuteilen. Nur so hat unser Partner die Möglichkeit, sich auf uns zu beziehen.

6. Konfliktfähigkeit ist in einer Beziehung wichtig

Wir alle sind Individuen mit verschiedenen Bedürfnissen, Wünschen, Ansichten und Meinungen. Dass es in einer Beziehung auch zu Konflikten kommt, ist völlig normal. Nicht immer lassen sich Auseinandersetzungen idealerweise im Vorfeld vermeiden. Dann ist es wichtig, die Auseinandersetzung anzugehen und gegebenenfalls seine Scheu vor Konflikten zu überwinden. Die Partner sollten in der Lage sein, ihre Emotionen in einer Auseinandersetzung zurück zu stellen und eine sachliche Ebene zu finden. Um einen Konflikt zu meistern, ist es weiterhin nötig, dass es eine grundlegende Bereitschaft gibt, eine konstruktive Lösung finden zu wollen und die Position des Partners zu verstehen.

7. Emotionale und körperliche Nähe sind in einer Beziehung sehr wichtig

Unter emotionaler Nähe versteht man das Gefühl, wie stark wir uns unserem Partner verbunden fühlen. Dieses Gefühl ist umso stärker, je mehr wir uns von unserem Partner verstanden, geliebt und akzeptiert fühlen. In einer Phase des Streits oder gar einer Beziehungskrise wird die emotionale Nähe selbstverständlich nicht so stark empfunden werden wie in harmonischen Phasen.

Das Bedürfnis nach körperlicher Nähe ist bei den meisten Paaren zu Beginn ihrer Beziehung recht hoch. Im Laufe der Zeit nimmt dieses Bedürfnis in aller Regel wieder ab und die körperliche Nähe beschränkt sich auf Sex. Haben die Beziehungspartner ein stark unterschiedliches Bedürfnis nach Nähe, kann dies problematisch werden. Derjenige Partner, welcher häufiger nach Nähe sucht, diese aber nicht erhält, fühlt sich oft schnell zurück gewiesen und abgelehnt. Es gibt auch Situationen, in denen Menschen sehr verschieden Nähe zum Partner suchen oder lieber auf Distanz gehen. Manche suchen in Krisen- und Stress- Situationen die Nähe des Partners stärker, Andere wiederum brauchen dann mehr Abstand und persönliche Ruhe. Um Missverständnissen vorzubeugen, sollte ein Partner, der mehr Distanz möchte, dies klar und deutlich mitteilen und begründen. Jedoch ist es für jede Beziehung wichtig, dass es immer wieder Phasen von körperlicher und emotionaler Nähe zwischen den Partnern gibt.

8. Sexualität ist in den meisten Beziehungen wichtig

Sex ist einer Beziehung wichtig, wenn er mindestens einem Partner wichtig ist! Dieser Umstand muss nicht bei jedem Paar zwingend gegeben sein. Es gibt durchaus Beziehungen, in denen Partner kaum Sex haben, weil es beiden nicht sehr wichtig ist. Dennoch kann auch eine "sexarme" oder gar asexuelle Beziehung glücklich und stabil sein.
Anderen Paaren bringt regelmäßiger Sex die wichtige sexuelle Befriedigung und körperliche Nähe, Männern vor allem auch Bestätigung.

Problematisch wird das Thema Sex meist dann, wenn einer der beiden Partner ein ungleich höheres Bedürfnis nach Sex hat als der Andere. Der Partner mit dem größeren sexuellen Verlangen fühlt sich dann häufig abgelehnt, zurückgewiesen oder gar ungeliebt. Der Partner mit weniger Verlangen fühlt sich hingegen oftmals unter Druck gesetzt oder gewinnt den subjektiven Eindruck, dass es dem oder der Liebsten "nur" noch um Sex gehen würde, was dem Entstehen von Lust natürlich nochmals abträglich ist.  Ein starkes Ungleichgewicht der sexuellen Bedürfnisse birgt hohes Konflikt- Potential und mitunter ist eine Trennung unausweichlich.

Sexuelles Verlangen wird von physischen, psychischen und äußeren Einflüssen stark beeinflusst. Wenn du dich in der Situation befindest, dass du oder dein Partner viel mehr oder viel weniger Sex möchte, ist es hilfreich, dass ihr einmal gemeinsam überlegt, was die maßgeblichen Lustkiller sind oder welche Faktoren eher sexuell stimulierend wirken.

9. Nähe und Distanz sind in einer Beziehung wichtig

Eine gute Balance zwischen Nähe und Distanz ist ein weiterer Aspekt, der wichtig für eine Beziehung ist. Paare brauchen gemeinsame Unternehmungen genauso wie jeder Partner auch alleinige.
Glucken Paare nur noch zusammen, ersticken häufig positive Gefühle und die gegenseitige Attraktivität nimmt ab. Die Partner verhalten sich nur noch als Paar und werden von außen auch so wahrgenommen (Wir verhalten uns als Einzelperson meist anders als mit unserem Partner gemeinsam).

Getrennte Aktivitäten hingegen bringen jeder Partnerschaft neue Impulse. Vorausgesetzt, wir nehmen uns Freiräume und gewähren sie unserem Partner ebenfalls!
Wenn wir alleine oder mit gleichgesinnten Freunden etwas unternehmen, tun wir etwas nur für uns ganz allein. Wir müssen keinen Kompromiss mit unserem Partner eingehen, treffen Entscheidungen alleine und müssen uns in bestimmten Situationen ohne die Hilfe unseres Partners behaupten. Solche Aktivitäten tragen zu unserer Zufriedenheit bei und stärken unser Selbstvertrauen. Durch unsere alleinigen Erlebnisse kann unser Partner immer wieder Neues an uns entdecken, unsere Attraktivität steigt und natürlich haben wir immer wieder frischen Gesprächsstoff.

10. Akzeptanz und Toleranz sind in einer Beziehung wichtig

Auch wenn dieser Punkt zuletzt genannt wird, ist gegenseitige Akzeptanz und Toleranz enorm wichtig für jede Beziehung. Ohne sie wird kaum eine Partnerschaft mittel- bis langfristig funktionieren.
Wir alle haben unsere Vorstellungen von Ordnung, Kindererziehung, Ernährung, Familienleben, Freizeitgestaltung und vielem mehr. Im Idealfall teilt unser Partner unsere Vorstellungen. Praktisch wird so ein Idealfall jedoch niemals eintreten. Die Vorstellungen unseres Partners weichen in der Regel von unseren eigenen ab und schnell erwarten wir, dass er oder sie sich doch uns zuliebe ändern sollte. Oder wir versuchen, oft auch unbewusst, unseren Partner durch Manipulation nach unseren Vorstellungen zu ändern.  Haben wir keinen Erfolg damit, sind wir unzufrieden und ärgern uns ständig, dass unser Partner nicht so funktioniert, wie wir es gerne hätten. Haben wir hingegen Erfolg, wird sich unser Partner über uns ärgern, sich bei jeder Gelegenheit rächen, sich emotional distanzieren und schlimmstenfalls trennen. Der Versuch, unseren Partner nach eigenen Wunschvorstellungen umformen zu wollen, wird bei psychisch gesunden Menschen in aller Regel scheitern! Sicherlich müssen Partner in einigen Dingen Kompromisse eingehen. Aber unser Partner muss nicht ständig nach unseren Vorstellungen funktionieren. Auch ist unser Partner nicht dafür da, uns immer und überall sofort jeden Wunsch zu erfüllen. Letztlich bleibt uns gar nicht anderes übrig, als zu akzeptieren, dass unser Partner teilweise andere Ansichten hat und dass er oder sie sich in bestimmten Situationen anders verhält als wir es selbst tun würden. Kleine Schwächen und Fehler sollten wir weiterhin tolerieren, statt uns ständig darüber zu ärgern. Permanenter Ärger tötet auf Dauer jede Liebe.

11. Ehrlichkeit und Treue sind in einer Beziehung wichtig

Ehrlichkeit sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit in jeder Beziehung sein. Leider nehmen es nicht alle Partner so genau damit. Die Folge ist Vertrauensverlust und Enttäuschung. Ständige Lügen werden irgendwann nicht mehr verziehen und sind ein sicherer Beziehungskiller.

Ähnlich verhält es sich mit der Treue zum Partner. Ist Treue Beiden wichtig, sollte Untreue unbedingt vermieden werden, da Untreue sehr starke seelische Qualen für den Betroffenen verursachen können. Oft bedeutet Untreue das Ende einer Beziehung. Bei wiederholten Seitensprüngen oder wenn ein Partner den Anderen wiederholt im Stich lässt, ist es das sichere Ende.

Bewerte diesen Inhalt
23 Bewertungen | Durchschnitt: 3 Sterne

Kommentare

ist meiner Meinng nach ebenfalls sehr wichtig in der Beziehung. Humor entspannt doch so manche schwierige Situation! D.h. wenn beide genug Humor haben ;)

Neuen Kommentar schreiben