Frust beim Sex durch Schmerzen

Beim Sex Schmerzen!
Beim Sex Schmerzen (©artit/Fotolia)

Schmerzen sind beim Geschlechtsverkehr für viele Frauen jeder Altersgruppe leider ganz normal. Das bringt für das sexuelle Miteinander in einer Partnerschaft erhebliche Probleme. Die Gründe sind im psychischen, körperlichen und hormonellen Bereich zu finden. Auch Stress im Alltag oder Beziehungskonflikte können ein Auslöser sein.

Suche das Gespräch

Bei Sexualpartnern sollten Schmerzen im Unterleib kein Tabuthema sein. Ganz im Gegenteil. Es sollte nicht nur, sondern es muss offen über diesen Zustand gesprochen werden. Je länger du mit der Nachforschung für deine Unterleibsschmerzen wartest, desto höher ist die Gefahr der Unfruchtbarkeit. Rechne nicht gleich mit dem Schlimmsten, aber gehe der Sache auf den Grund.

Vaginismus

Unter Vaginismus versteht man eine Verkrampfung oder Verspannung des Beckenbodens. Der Eingang der Scheide ist dadurch sehr verengt, du fühlst dich beim Geschlechtsverkehr wie verschlossen. Das einführen jedes Körperteils oder Sex-Spielzeuges löst starke Schmerzen oder Krämpfe bei dir aus. Gerade bei jungen Frauen kommt es sehr häufig vor. Es ist eine Art Schutzmechanismus, welchen der Körper instinktiv anwendet. Untersuchungen durch den behandelnden Frauenarzt können sich aufgrund der Verspannung schwierig gestalten. Solltest du keinerlei Besserung feststellen, suche einen Therapeuten auf. Beginne mit Beckenboden-Übungen. Dies stärkt die Muskulatur im Beckenbereich und erleichtert das Entspannen. Eine Therapie bei einem Sexualtherapeuten ist nach einer ärztlichen Untersuchung durchaus empfehlenswert. Vaginismus kann vollständig geheilt werden.

Die Scheide wird nicht feucht genug

Wie werde ich richtig Feucht?Wenn Frauen erregt sind, sondern sich beim Liebesspiel Sekrete an der Scheidewand ab. Das macht die Schleimhaut feucht und erleichtert dem Partner das Eindringen. Ist dies nicht der Fall wird der Liebesakt für beide eine schmerzhafte Erfahrung und die Freude auf das nächste Mal wird sehr beeinträchtigt. Ein häufiger Grund für das "nicht-feucht-werden" ist ein zu kurz gekommenes Vorspiel. Nimm es einmal unter die Lupe:

  • War das Vorspiel lange genug um dich richtig in Stimmung zu bringen?
  • Bietet es Abwechslung von üblichen Gewohnheiten?
  • Teilst du deinem Partner offen deine Fantasien und Vorlieben mit?

Eierstockzysten, Narben und Verwachsungen

Narben und Geschwüre können sich in der Gebärmutter und in den Eierstöcken bilden. Oft sind sie nicht schmerzhaft und müssen nicht entfernt werden, aber in jedem Fall sollte es von einem Gynäkologen untersucht werden. Er wird das weitere Vorgehen entscheiden.

Haben sich bei dir Eierstockzysten gebildet, entstehen beim sexuellen Akt durch die Bewegungen des Penis oftmals Schmerzen. Das Eindringen in die Vagina ist für Frauen meistens in Ordnung, aber der anschließende Geschlechtsverkehr ein Martyrium.

Silikongleitgele sind etwas teurer, und durch die doch etwas schmierige Konsistenz nicht für jeden Empfehlenswert. Dafür sind sie besonders lang gleitfähig und daher bei Trockenheit in der Scheide sehr ratsam.

Psychische Ursachen

Schmerzen beruhen oft auf Nervosität, Angst oder negativen sexuellen Erfahrungen. Dieser Zustand hat keine körperliche Ursache, sondern ist psychischer Natur. Das Gehirn leitet uns in dieser Situation in  eine negative Empfindsamkeit.

Bewerte diesen Inhalt
4 Bewertungen | Durchschnitt: 3.5 Sterne

Neuen Kommentar schreiben