Erektionsstörungen: Was kann ich tun?

Erektionsstörungen
Erektionsstörungen bei Männern(© Antonioguillem/Fotolia)

Für sehr viele Männer sind Erektionsstörungen normaler Alltag, aber bis heute ein Tabuthema. Niemand spricht gerne offen über dieses Problem. Männer sehen dies oft als Schwäche an. Dabei ist es essentiell für eine funktionierende Beziehung. In vielen Fällen lassen sich schon mit geringem Veränderungen große Verbesserungen feststellen.

Alkohol

Verzichte weitgehend auf Alkohol. Alkoholkonsum steigert zwar das Verlangen auf sexuelle Aktivität, mindert aber das Zusammenspiel der Sexualhormone. Du wirst schneller ermüden, was dem sexuellen Akt eher abträglich ist.

Rauchen

Verzichte auf Zigaretten. Rauchen ist einer der größten Sex-Killer unserer Zeit. Rauchen verstopft deine Arterien und hindert so die Blutzirkulation. Für den Höhepunkt wird mehr Zeit benötigt. Dies macht dich schlaff, nervös und setzt dich unter Erfolgsdruck.

Stressfaktor Job

Vermeide Stress am Arbeitsplatz, so gut es geht. Zu viel Stress am Arbeitsplatz ist ein absoluter Lustkiller. Versuche in deiner  Freizeit abzuschalten. Nimm deine Arbeit und beruflichen Probleme möglichst nicht mit nach Hause.

Cholesterin

Lass von deinem Arzt einmal deinen Cholesterin-Spiegel testen. Zu hohe Blutfett- Werte beschädigen die Zellschicht der Blutgefäße, wodurch die Blutzufuhr im Penis behindert wird. Dein Arzt wird mit dir die nächsten Schritte erläutern. Meistens reicht schon etwas Sport und eine kleine Ernährungsumstellung, um überhöhte Cholesterin-Werte erfolgreich zu senken. Sollte mehr Bewegung oder Sport und eine Umstellung der Ernährung keinerlei Besserung bringen, lässt sich ein erhöhter Cholesterin- Spiegel auch medikamentös senken.

Sport

Auch die sportliche Fitness ist im Liebesleben nicht zu unterschätzen. Wer sich durch Sport fit hält, hat nachgewiesen besseren Sex. Testosteron gilt als das wichtigste Sexualhormon und genau das können wir mit Sport steigern. Bei Männern über dem fünfundvierzigsten Lebensjahr kann Sport auch Impotenz verhindern. Wir sprechen hier über sportliche Freizeitaktivitäten, nicht über Leistungssport! Leistungssport kann sogar das Gegenteil bewirken. Laufen ist nach eingehenden Studien eines der besten Hilfsmittel . Bei Potenzproblemen sollte man auf Fahrradfahren und auf Saunagänge verzichten. Männer mit Erektionsstörungen sollten zu enge Unterwäsche meiden.

Bewerte diesen Inhalt
6 Bewertungen | Durchschnitt: 4 Sterne

Neuen Kommentar schreiben